Atomic

Atomic, die Band der Gebrüder Marschel, aus Furth im Wald in Bayern, steht seit nunmehr fast schon zwei Jahrzehnten für ansteckenden, melodiösen Gitarrenrock britischer Prägung. Momentan sind sie zudem seit einigen Wochen bereits in unseren Charts vertreten mit "Black Angels", eine Kollabo mit niemand geringeren als Thees Uhlmann. Ein Interview über Träume die sich verwirklicht haben, über`s nicht aufgeben und über`s weitermachen.

Hallo, ihr seid ja bereits Urgesteine; kann mich noch an eurer exzellentes erstes Album „Wonderland Boulevard“ erinnern von 2005. Wie motiviert man sich nach all der Zeit weiterzumachen und vor allem derart inspiriert weiterzumachen?

Wir spielen zwar keine grosse Touren mehr aber die Liebe zur Musik und unserem Bandprojekt wird wohl noch weiterhin Bestand unseres Lebens bleiben. Ohne unsere Band Atomic würden wir das was wir heute beruflich machen ja auch nicht machen. Wir führen mittlerweile seit ca. 5 Jahren einen eigenen Live Club ("Cappuccino Lounge Bar" in Furth im Wald) und sind DJ´s in unserer Region in renomierten Clubs und Discotheken. All das zählt mittlerweile zu unseren Jobs bei denen wir von der Erfahrung, die wir mit Atomic gemacht haben profitieren.

Wie kam es überhaupt dazu, dass zwei Brüder aus der bayrischen Provinz ihr Herz an 90er Jahre Britpop verloren haben und sich dachten das können wir auch? Also wie kam es zur Gründung von Atomic vor über zehn Jahren?

Gegründet haben wir uns im Jahr 1997 nach einem Besuch im Atomic Café in München welches ja leider kürzlich schliessen musste. Unser erstes Konzert haben wir 1999 gespielt. Somit gibt es uns schon unglaubliche 18 Jahre. Sowas gibt es bei Bands unserer Grössenordnung wohl relativ selten. Die Liebe zur Musik war eben so gross das wir es einfach machen wollten. Anfang der 90er haben wir als alle anderen Gun´s´ Roses, Metallica, Nirvana oder R.E.M. gehört haben eben die Beatles, Kinks oder Stones gehört womit wir eigentlicht überall vorallem in der Schule anfangs belächelt wurden. Heute oder speziell nach dem Millenium sind diese Bands durch den Indie-Boom bei den jungen Leuten wieder total beliebt geworden bzw. es ist wieder cool als junger Mensch diese Musik zu hören. Danach kam Oasis raus die den Stil dgenau dieser 60´s Bands im neuen Gewand zurückgebracht haben und schon war es mit uns passiert und alles ging dann ganz schnell. Es ging auch darum so sein zu können und wir haben im Grossen und Ganzen das was wir damit erreichen wollten auch erreicht. Ein paar Jahre später standen wir mit unseren Helden auf der Bühne, waren mit ihnen auf Samplern, in den TV Filmen, in den wichtigsten Zeitungen und Magazinen, wurden hintereinander mit ihnen im Radio gespielt und haben unsere Musik gehört und darüber gesprochen. Wir sind sehr stolz darauf und der Beweiss das man alles schaffen kann wenn man nur die nötige Leidenschaft reinsteckt. Da ist es dann auch egal dass du nicht in München, Köln, Hamburg oder Berlin oder in einer Kleinstadt im Bayerischen Wald an der tschechischen Grenze wohnst.

Was waren eure schönsten Erlebnisse im Lauf der Jahre?

Das Noel Gallagher von Oasis unsere Musik gehört hat und darüber in der Presse sprach, das wir mit Paul Weller und Gem Archer (Oasis) die Bühne am gleichen Abend als Support teilen durften, mit Thees Uhlmann (Tomte), Pete Doherty (Babyshambles) oder Madsen auf Tour waren, das wir es als Unsigned Band in den NME geschafft haben und vorallem viele tolle Menschen kennengelernt haben die uns heute ans Herz gewachsen sind. Vorallem letzteres ist wohl das schönste.

Wie würdet ihr eure Weiterentwicklung in den letzten Jahren beschreiben? Kamen neue Einflüsse hinzu?

Wir würden sagen das wir unserem Sound von Anfang bis zum heutigen Tag treu geblieben sind. Wir sind niemals Trends hinterhergerannt. Viele Bands mit denen wir befreundet sind haben das über die Jahre getan. Plötzlich sangen sie nicht mehr in englisch sondern in deutsch, plötzlich wurde aus ihrem Indie-Rock dann Electro Pop etc., der Look wurde dazu passend geändert usw. Die Qualität der Musik war zwar weiterhin sehr gut aber uns hat das nie gefallen zu beobachten weil das hat nichts mit neuen Einflüssen zu tun sondern eher mit Anpassung um weiterzukommen. Bei unserem letzten Album "Heartbeater" war es uns bewusst das der reinrassige Brit-Pop oder Indie-Rock bei weitem nicht mehr so populär war wie bei unseren beiden Vorgängeralben aber trotzdem sind wir uns treu geblieben und die Remix Version dieses Albums welches bei den meisten Tracks in eine komplett andere Richtung geht hat bereits bewiesen wenn wir damit mehr Aufmerksamkeit hätten haben wollen, es schon vor 3 Jahren gleich so hätten rausbringen müssen aber wir machen immer genau das wozu wir Lust haben egal ob es in die Zeit passt oder nicht. Privat hören wir heute auch mal Hip-Hop oder Electro Pop als im Vergleich zu früher wo das alles fast komplett weggefallen ist. Das alles wollten wir ins Remix Album miteinfliessen lassen und haben diese Genres von anderern Künstler mixen lassen ohne ihnen dabei grossartig reinzureden. Wir planen auch weiter neue Atomic Remixe u.a. von zwei Hip-Hop Acts.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Thees Uhlmann? Wie habt ihr ihn kennengelernt? Und wie war die Zusammenarbeit bei dem Song?

Wir sind mit Thees bereits seit 14 Jahren befreundet. Wir haben ihn als Supportband mit Atomic vor Tomte in Österreich (Tulln) im Sommer 2001 kennengelernt. Seither sind wir mit ihm befreundet und treffen ihn regelmässig wenn wir unterwegs sind. Als er dann in München war um an seinem ersten Solo Album bei Tobias Kuhn aufzunehmen und zu schreiben haben wir ihn einfach gefragt ob er nicht Zeit und Lust hätte bei einem Track mitzumachen den wir gerade zeitgleich in München aufgenommen haben. Das wars auch schon. Die Remix-Version des Tracks mit ihm gefällt uns übrigens besser als das Original. Daher sind wir gerade sehr erfreut darüber das dieser Track "Black Angels (Slowtide Remix)" auf #6 der Austrian Indie Charts geklettert ist.

Wird es mehr Kollabos geben mit ihm und/oder Anderen?

Ja! Wie bereits erwähnt wird es das wieder geben aber nicht mit Thees. Eine Menge an Acts hatten es zeitlich fürs Remix Album nicht mehr hinbekommen ihre Remixe zu liefern deswegen werden eine exklusive Remix-EP oder Single in ein paar Monaten folgen.

Was ist für die Zukunft geplant? Live? Studio? Release?

Wir werden weiterhin neue Atomic Remixe anderer Künstler veröffentlichen und ebenso sind vereinzelte Konzerte geplant wo wir eine Art Greatest Hits-Set spielen werden. Wann genau können wir derzeit noch nicht sagen aber wir sprechen gerade mit unseren Bandmitgliedern darüber.



comments powered by Disqus

Top 10 Singles

1Feist - Century
2Léyya - Zoo
3Cold War Kids - Love Is Mystical
4At The Drive-In - Hostage Stamps
5Asgeir - Stardust
6The Geezers - Struggle
7Matthäus Bär - Kohle
8Der Nino Aus Wien - Was Ich Schon Gefunden Hab
9Bilderbuch - Bungalow
10Kommando Elefant - Zentrum der Nacht

Top 10 Alben

1Der Nino aus Wien - Wach
2The Shins - Heartworms
3Bilderbuch - Magic Life
4The New Pornographers - Whiteout Conditions
5Christiane Rösinger - Lieder Ohne Leiden
6Clap Your Hands Say Yeah - The Tourist
7The xx - I See You
8Garish - Komm Schwarzer Kater
9Maximo Park - Risk To Exist
10Jarvis Cocker & Chilly Gonzales - Room 29